Sprachurlaub Spanien: Spanisch erleben
Sprachurlaub in Spanien

Sprachurlaub in Spanien

 
Sprachurlaub Spanisch

Sprachurlaub Spanisch

Im Sprachurlaub Spanisch lernen

Wenn man mit Ausnahme Brasiliens allein an Lateinamerika denkt, wird einem klar, wie viele Menschen auf dieser Welt Spanisch als Muttersprache sprechen. Genau genommen sind es fast 400 Millionen. Dass Spanisch damit zu den am meisten gesprochenen Sprachen der Welt zählt, steht daher außer Frage. Genauso steht außer Frage, dass viele attraktive Reiseziele in Frage kommen, wenn man im Sprachurlaub Spanisch lernen möchte.

Ob Spanien, Chile, Costa Rica, Kuba oder Mexiko – feurige Leidenschaft und heißblütiges Temperament wird man in jedem spanischsprachigen Land erfahren, wenn im Sprachurlaub Spanisch erlernt werden soll. Fiestas gibt es hier wie dort und mit diesen ein abwechslungsreiches und buntes Programm abseits des Spanisch-Unterrichts in der Sprachschule. Auch der ist natürlich alles andere als langweilig und wertet jeden Urlaub erheblich auf. Denn mit guten Spanischkenntnissen im Gepäck ist man überall gern gesehen.

Eine Sprache erobert die Welt

Einst Seefahrernation und Weltmacht hat Spanien besonders im 15. Jahrhundert der Welt seinen Stempel aufgedrückt. Vor allem Lateinamerika und damit die Schätze der Maya und Azteken waren Ziel der spanischen Eroberungszüge unter Cortez und Co. 

Das Spanische hat sich damit fast um den ganzen Erdball verbreitet und ist bis heute offizielle Amtssprache in 22 Staaten, was rund 400 Millionen Muttersprachlern entspricht. Nicht nur ein Grund, warum in einem Sprachurlaub Spanisch erlernt werden sollte.

Interessant zu wissen: Das heutige Spanisch hat sich aus einem lateinischen Dialekt entwickelt, der einst im zentralspanischen Kastilien gesprochen wurde. Deshalb spricht man auch heute noch teilweise von Kastilisch. Ebenso interessant: Nach Mexiko, aber noch vor Kolumbien und Spanien selbst leben die meisten Spanisch-Sprachigen heutzutage in den USA.